Die Osterfreude geht weiter

Nach der festlichen Osternachtfeier wurde am Ostersonntag das Hochamt gefeiert.

Unter Ausnutzung der guten Akustik des Kirchenraums brachte der Kirchenchor unter der Leitung von Volker Burkart das sehr anspruchsvolle „Kyrie in F“ von Johann Christian Heinrich Rinck meisterhaft zur Aufführung. Meike Graf begleitete den Chor dabei mit ihrem fachlichen Können auf der Orgel. Weitere Werke folgten im Verlauf des Festgottesdienstes wie „Christus ist auferstanden – in cymbalis bene sonatibus“ aus dem Referat für Kirchenmusik im Bistum Würzburg, das Sanctus der „Cäcilienmesse“ von Max Hohnerlein und zur Kommunionausteilung „Gelobt sei Gott im höchsten Thron“ aus der Feder von Melchior Vulpuis. Der gemischte Chor brachte diese Gesänge sehr durchsichtig, sauber und konzentriert zur Aufführung. Darüber hinaus sang auch die Gemeinde festliche Osterlieder, die Meike Graf mit der Orgel begleitete. Barbara Laßleben fungierte als Lektorin. Chorsänger Tobias Straka sang als Kantor vor dem Evangelium das feierliche Osterhalleluja. Pfarrer Markus Lettner stellte in seiner Predigt zwei Frau – Maria aus Magdala & Mutter Teresa von Kalkutta – in das Auferstehungsgeschehen. Großer Applaus war der Lohn für die musikalische Gestaltung.

Am Ostermontag gestaltet die Kolping-Jugendblaskapelle Hohenfels unter der Stabführung von Nica Schächtele den Pfarrgottesdienst mit festlicher, aber auch fetziger Musik. Zudem begleitete sie die Gemeindegesänge mit Osterliedern aus dem Gotteslob. Am Ende zollten die zahlreichen Gottesdienstbesucher der Kapelle ebenso ihren Applaus.